Loading...

The Travel Episodes

Travel Episode-Sponsor

5 Dinge, die man sich bei Camping mit Kindern überlegt haben sollte

Besondere Erlebnisse schweißen Kinder und Eltern zusammen. Wie wäre es dann damit, den nächsten Urlaub zu etwas ganz Besonderem zu machen? Camping bietet eine naturnahe und abenteuerreiche Abwechslung zum gewohnten Hotelurlaub und fördert Herausforderungen und Erlebnisse zu Tage, die einem besonders lange in Erinnerung bleiben. Dabei gibt es gerade beim Camping mit Kindern ein paar Besonderheiten, auf die man sich im Vorhinein bereits einstellen kann.

 
1) Der erste Ausflug sollte ein Testflug sein

Bevor ihr den Traum vom Drei-Wochen-Portugal Urlaub mit Hund und Kind in die Tat umsetzt, solltet ihr erstmal einen Campingtesturlaub starten. Dieser sollte möglichst nicht weit von Zuhause stattfinden und höchstens drei Tage lang gehen. In dieser Zeit werdet ihr feststellen, wie optimal ihr wirklich vorbereitet seid, welche Campingausrüstung fehlt und wie euren Kleinsten der Urlaub gefällt. Vielleicht ist ein Spielplatz unabdingbar, ein reiner Naturcampingausflug doch nicht der Hit oder ein gewisser Komfort von Nöten. So könnt ihr euch optimal auf längere Campingausflüge als Familie vorbereiten, wobei alle Bedürfnisse berücksichtigt werden können.
 
2) Der ideale Stellplatz für ein Zelt mit Kindern

Zeltet man alleine oder mit einem weiteren Erwachsenen, macht man sich oft nicht allzu viele Gedanken darum, wo sein Zelt steht. Bei Camping mit Kindern kommen bei einem Zeltstellplatz allerdings noch viele weitere Kleinigkeiten dazu, die bedacht werden wollen. Am besten wäre ein Platz der von Regen und starker Sonneneinstrahlung geschützt ist, da die Temperaturen im Zelt schnell auf unangenehme Höhen steigen können. Ideal wäre dabei auch die Nähe zu Sanitäranlagen. Zusätzlicher Tip: Baut euer Zelt bereits einmal zu Hause auf, um euch stressiges Rumprobieren und frustrierte Kinder zu ersparen.


 
3) Die einfache Ausrüstung für Säuglinge

Obwohl es vielleicht im ersten Augenblick den Anschein hat, dass Säuglinge und Kinder im Campingurlaub was die Campingausrüstung betrifft eine Sonderbehandlung brauchen, ist im vorhinein an nicht allzu viel zu denken. Nehmt euch einen Wasserkocher mit, um das Wasser für die Milchfläschchen anwärmen zu können ( Anm an Mama Marianna: ist das korrekt?). Um auch Nachts warmes Wasser im Zelt zur Hand zu haben, ist eine Thermosflasche super. Tagsüber freut sich das Baby über eine Spieldecke, robustes Spielzeug und einen kleinen Plastikhochsitz. Praktisch ist auch eine Waschschüssel, falls es bei den Sanitäranlagen keine Kinderbadewanne geben sollte!
 
4) Was ein familienfreundlicher Campingplatz bieten sollte

Auch wenn der ausgesuchte Campingplatz direkt am See liegt und wunderbare Rezensionen hat, sollte man vorher darauf achten, ob er auch familienfreundlich ist, denn dieses kleine Detail wird später euren Campinspaß bestimmen. Dazu gehören Sanitäranlagen die auch auf Kinder ausgerichtet sind. Schön wären dabei Babybadewannen, niedrige Toiletten und Waschbecken, sowie Wickelräume. Toll wäre außerdem ein Spielplatz, da er immer eine Möglichkeit für die Kleinen bietet, andere Kinder kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen. Ein gehobener Campingplatz würde darüber hinaus beispielsweise auch mit einem Schwimmbad, Sportplätzen und einem Animationsprogramm aufwarten.
 
5) Geschlafen wird noch weniger als zuvor

Viele neue Eindrücke, neue Freunde, eine neue Umgebung und so viel zu Entdecken. Besonders ältere Kinder werden vor Aufregung kaum ins Zelt zu kriegen sein, darauf dürft ihr euch gefasst machen. Sind sie dann doch müde, ist die erste Nacht im Zelt ebenso spannend wie der Tag. All diese fremden Geräusche, die Dunkelheit und der fremde Ort kann bei dem ein oder anderen Ängste wecken, die erstmal besprochen und erklärt werden müssen. Die ersten Tage auf dem Zeltplatz sind aufregend und oft auch anstrengend, aber bieten gleichzeitig für Kinder und Eltern ein Erlebnis, was einander näher zusammen bringen wird!

Habt ihr auch Lust für die späteren “Weißt du noch..?”-Geschichten das Abenteuer Camping mit Kindern auszuprobieren? Wenn euer Testurlaub gut funktioniert hat, empfehlen dabei mit bestem Gewissen die Kinder erfahrenen Camps des Yelloh Village in Portugal, Frankreich und Spanien. Für jedes Budget ist euch dabei ein familienfreundlicher Campingurlaub im warmen Süden garantiert und Kinder unter 3 campen sogar das ganze Jahr über kostenlos! Freut euch dabei auf ein tolles Entertainment Programm für die Kids, große Spielplätze und passende Schwimm- und Sportanlagen für glückliche Kinder und entspannte Eltern.

Weiterlesen

So geht's einfacher: ESTA für die Einreise in die USA beantragen

ESTA Formular

So geht's einfacher: ESTA für die Einreise in die USA beantragen

USA Einreisende, die dort Urlaub machen wollen, haben es einfach. Denn Urlauber müssen kein Visum sondern ESTA beantragen. Die Abkürzung steht für das “elektronische System zur Einreisegenehmigung“ und vereinfacht seit 2008 durch seinen online Antrag die Vorbereitungen für eine Einreise. Ihr spart euch somit den mühsamen Gang zur Botschaft oder dem Generalkonsulat, denn alles was ihr für einen ESTA-Antrag braucht, findet ihr online.

Episode starten

Leserpost

Schreib uns, was Du denkst!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Übersicht

Alle Inhalte der Travel Episodes hübsch sortiert

Antarktis