Loading...

The Travel Episodes

Off-Road to Istanbul / Teil 5

Ankunft in Istanbul

Wir haben fast 3 Wochen an den abgelegensten Orten Südosteuropas zugebracht. Nun erwartet uns der Höhepunkt unseres Abenteuers: Die Metropole Istanbul.

Ein Ziel zu erreichen erfüllt dich mit Stolz. Anzukommen erfüllt dich mit Glück.

Lautes Hupen einer Fähre, quietschende Schienen der Straßenbahn, wirres Gelächter, Möwenschreie, entfernter Muezzingesang: Wir sind da, wir sind in Istanbul. Das ehemalige Konstantinopel empfängt uns mit seiner spannenden Mischung aus moderner Großstadt und traditionellem Kulturgut. Die Einfahrt in die Stadt der tausend Moscheen erweist sich als purer Nervenkitzel, da die Hauptverkehrsregel scheinbar lautet: „Möge der Stärkere gewinnen“. Nach kurzer Übungszeit stellt sich heraus, dass wir mit unserem Jeep nicht die schlechtesten Karten haben. Die Istanbuler sind nicht nur energisch und lebhaft, wie es der Verkehr zeigt, sie sind auch ausgesprochen nett und mit einer pulsierenden Energie am Werk.
 

Ankunft und Rückkehr

Die Ankunft in Istanbul bedeutet für uns gleichzeitig die Rückkehr in die zivilisierte Welt, das Erreichen unseres Ziels, und das Ende unserer Tour. Ab hier werden wir umkehren und die Heimreise antreten. Nach knapp dreitausend Kilometern durch Österreich, Ungarn, Rumänien, Bulgarien … haben wir unser Ziel erreicht.

Ein Hostel hat ein hübsches Zimmer für uns nahe des Galataturms. Noch bevor wir unser Zimmer beziehen, gehen wir auf einen Erkundungsspaziergang. Er führt uns zum Gewürzmarkt. Wir sind sofort mitten im Gedränge der vielen Menschen und uns umgeben zahllose unbekannten Gerüche. Zum Abschluss des Tages trinken wir einen Kaffee.

Türkischer Kaffee auf Holzkohle gebrüht – der beste unseres Lebens.

Eine ganz besondere Stadt

Die Sonne scheint sanft und der salzige Meeresduft liegt in der Luft. Wir stehen auf der Galatabrücke, die den Bosporus überspannt und schauen den Anglern beim Wippen ihrer Ruten zu.

Istanbul ist einzigartig. Keine Stadt vermag es, einen in so kurzer Zeit so in ihren Bann zu ziehen. Istanbul liegt mit rund zehn Millionen Einwohnern beiderseits der Meerenge Bosporus und an der Schnittstelle zwischen zwei Kontinenten, Asien und Europa.

Das ehemalige Kostantinopel blickt auf eine dreitausendjährige Geschichte zurück und ist damit eine der ältesten Städte der Welt. Der osmanische Baustil und die Vielfalt der Einwohner prägen das Stadtbild ebenso wie der offene, gastfreundliche Umgang mit ihren Besuchern.

Schlanke Minarette und unzählige Kuppeln beherrschen das Bild dieser Stadt. In den Gassen spielt sich ein quirliges Straßenleben ab und zwischen den europäischen und asiatischen Ufern kreuzen Fischerboote, Fracht- und Fährschiffe unermüdlich hin und her.

Foto gross

Kultur über und über

Istanbul strotz von einer Vielzahl sehenswerter Ziele. Die Blaue Moschee ist zwar sehr überlaufen, aber trotzdem sehr prächtig und einen Besuch absolut wert! Wir sind uns alle einig, dass uns Moscheen besser gefallen als wir es für möglich gehalten hatten. Die großen Hallen mit aufwendig verzierten Wänden, die ohne Hierarchie alle schön anzuschauen sind, haben ihre ganz eigene Wirkung. Es kommt uns, im Vergleich zu den christlichen Kirchen mit ihren Altären, Bildern und Figuren, so vor, als gäbe es hier sehr viel mehr Raum für eigene Gedanken.
 

Geflohen und vertrieben

In Istanbul leben zurzeit sehr viele Menschen ohne Obdach. Die meisten von ihnen sind Flüchtlinge aus Syrien. Vertrieben oder aus Angst vor menschenunwürdigen Zuständen geflohen, haben sie sich auf den Straßen und in den Parks niedergelassen. Sie leben in Pappkartons. Besonders die vielen bettelnden Kinder schockieren uns. Ihnen Geld zuzustecken, ist keine gute Unterstützung. Mehr als einmal konnten wir beobachten, wie den Kleinen das Geld sofort von den Älteren, den Stärkeren weggenommen wurde. Da wir das offenbar organisierte Betteln nicht länger unterstützen wollen, kaufen wir den Kindern etwas zu Essen.

Drückt man einem fünfjährigen Bettler etwas zu Essen in die Hand, passiert etwas Wunderbares. Nicht nur, dass seine Augen leuchten, er läuft sofort zu seinen Freunden und teilt mit ihnen. Die Freude in den kleinen Gesichtern, während sich alle das Essen in die hungrigen Münder stopfen, ist ein Geschenk zurück an uns. 

 
 
Tuerkei_6
 
 

Am Ziel unserer Tour, aber nicht am Ende unserer Reise

Mit Istanbul haben wir den selbst ernannten Höhepunkt unserer Tour erreicht. Am Ende unseres Weges zu sein, das Ziel erreicht zu haben – das bedeutet trotzdem nicht das Ende unserer Reise. Damit meinen wir nicht nur, dass wir uns ab hier wieder auf den Heimweg machen.

Die Einstellung, dass der Moment zählt, hinzuhören und sich umzuschauen, das wollen wir uns für immer erhalten.

Neue Menschen treffen, sie kennenlernen, das macht das Leben aus. Das Ausbrechen aus der Gewohnheit, um sich wieder selbst zu finden, soll ein regelmäßiges Ritual bleiben. Neue Wege gehen. An eine neue Tour denken. Wir wünschen uns alle vier, wieder gemeinsam aufzubrechen, denn was gibt es Besseres, als mit Menschen, die einem lieb sind, neue Abenteuer zu erleben? Eine konkrete Tour haben wir im Moment noch nicht in Aussicht. Aber interessante Ziele gibt es überall.

Bis zum nächsten Mal also!

Eure Jonas, Lucas, Robin und Peter

Noch mehr erfahren? Schau’ doch mal auf der offiziellen Offroad-to-Istanbul Website vorbei!

Infos & Empfehlungen

Jetzt kommentieren und gewinnen!!

Magazin

Wir verlosen 5 x das wunderschöne Printmagazin zur Reise!

Hinterlasse einfach bis zum 31. Oktober 2015 einen Kommentar unter dieser Mini-Episode, und erzähle, wohin dich dein Traum-Roadtrip führen soll!

Die Gewinner werden ausgelost. Viel Glück! :)

Weiterlesen

Flutlicht im Wald

4. Türkei

Flutlicht im Wald

Wen sollte das in einer menschenleeren Gegend schon stören, wenn wir hier übernachten? Denken wir und schlagen unser Lager in einem verwunschenen Wald auf. Eine folgenschwere Nacht.

Episode starten

Eine Episode von

Off-Road to Istanbul

Peter, Lucas, Robin & Jonas

Peter Hartlieb, Lucas Körner, Robin Bugdahn und Jonas Hermann kennen sich schon ziemlich lange, schon seit der guten, alten Schulzeit. Wenn die vier Freunde nicht gerade durch die Weltgeschichte reisen, studieren sie oder arbeiten zusammen an kreativen Projekten unter dem Namen Jvgnd Stijl.

Leserpost

Schreib uns, was Du denkst!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kristina on 18. Oktober 2015

    tolles Abenteuer! ich möchte unbedingt noch zum Nordkap fahren :)

    Antworten
  • Buecher Loewe on 18. Oktober 2015

    Ich bin sehr froh auf der Frankfurter Buchmesse über Euch „gestolpert“ zu sein :-) Nun habe ich mich mal etwas bei Euch umgesehen und möchte Euch ein großes Kompliment machen. Toll!!!
    Ich bin selber noch nie in der Türkei im Urlaub gewesen, aber dieser Bericht vermittelt ein gutes Bild :-)

    Antworten
  • Elli on 18. Oktober 2015

    Meinen Traumroadtrip habe ich schon gemacht: einmal rund um Australien. Reizen würden mich aber z.B. auch noch Neuseeland, Route 66, Kanada…Istanbul steht auch ganz weit oben auf meiner To Travel-Liste.

    Antworten
  • Alex Sefrin on 18. Oktober 2015

    Es war wunderbar mit Euch auf die Reise zu gehen! Meistens sind es ja nicht die nächsten Ziele, an denen es mangelt, sondern es fehlt an Zeit und Geld, um sich solche Träume zu realisieren. Solche epischen Reisen sind sowieso unbezahlbar und Ihr werdet bestimmt noch viele Jahren von dem Erlebten zehren können. Die Momente unerwarteter Gastfreundschaft oder die vielen kleinen Abenteuer lassen einen nicht mehr los und dehalb bin ich zuversichtlich, bald wieder was von Euch zu lesen.

    Antworten
    • Jonas on 19. Oktober 2015

      Danke Alex! Wir sind bereits gespannt wo die nächste Reise hingeht. =)

  • Renate on 18. Oktober 2015

    Hallo,
    was für ein tolles Format – die Verknüpfung von stimmungsvollem Kurzvideo, Bildern und Text! Habe ich so noch nie gesehen. Ich war mehrmals in Istanbul und liebe diese Stadt, diese Mischung aus alt und neu, Orient und Okzident. Die Gerüche auf dem Gewürzmarkt, der riesige Große Basar, Schlendern durch alte Gassen. Am Abend sitze ich gerne im Grill-Restaurant im Arasta-Basar. Über mir kreischen die Möwen, der Muezzin ruft von der Sultanahmed Moschee und ich sitze da beim Tee.
    Liebe Grüße und noch viele eindrucksvolle Reisen wünscht Euch
    Renate

    Antworten
  • Matze on 18. Oktober 2015

    Schöne Episode und super Magazin!
    Ist immer schön, wenn man nach einer Reise das ganze in einem Buch/Magazin festhält,
    habe ich nach meinem letzten Urlaub auch gemacht :)

    Antworten
  • Sylvia on 19. Oktober 2015

    wieder einmal eine tolle Reise – ich liebe die Travel Episodes :) :) :)

    Antworten
  • Johanna on 19. Oktober 2015

    Hallo 4 Freunde :-)

    Ich bin euch gerne ab der Beneditkenwand nach Istanbul gefolgt :-) Toller Beitrag. Und die schönen Fotos + Videos erst ….
    Viel Spaß auf euren weiteren Reisen – vielleicht liest man ja hier wieder was von euch!

    Antworten
    • Jonas on 19. Oktober 2015

      Hallo Johanna!
      Schön, Dich an Board gehabt zu haben. =)
      Wir werden auf jeden Fall wieder etwas von uns hören lassen!

  • Tobsen on 19. Oktober 2015

    Geiles Ding, macht bockt selbst loszufahren.

    Leider bin ich etwas zu „Touri“ unterwegs bis dato und Roadtrips stehen noch aus.

    Lieblingstrip: Über Frankreich und Spanien nach Portugal stelle ich mir ganz nett vor.

    Falls ihr da mal hinfahrt und nen professionellen Deppen braucht, ich bin am Start

    Antworten
  • Mitch ;) on 19. Oktober 2015

    Oiiiii
    Klar hab ich da Bock drauf Jungs, ich fand die PDF ja schon ziemlich geil, allerdings fehlt mir da die Haptik. Also ist eines der fünf schönen Exemplare bei mir bestens aufgehoben.
    Ich bin gerade in Brasilien bis Februar um mache dort ein Auslandssemester. Ziemlich genial hier. Abwechslungsreich mit vielen Eindrücken. Kommt mal hierher ;)

    Also nochmal ein dickes Kompliment an euch, sehr detailreich und mit viel liebe zum Detail gestaltet.
    Grüße Mitch aus Baden

    Antworten
  • Marianna on 19. Oktober 2015

    Ich will eines haben, weil mir die Mini-Episoden richtig gut gefallen haben.
    Traumroadtrip: Derzeit Botswana.

    Antworten
  • Corinna on 19. Oktober 2015

    Habe eure Webside gerade erst entdeckt. Bin jetzt seit einer Woche aus Istanbul zurück. Ihr habt das Flair so toll beschrieben, wir konnten uns direkt wieder „nach Istanbul zurücklesen“. Die Fotos sind super toll. Ich würde mich sehr über ein Exemplar von euch freuen. Auf meiner Wunschliste stehen noch Lissabon, Marrakesch, Rom und Tokio. Ziemlich unterschiedliche Ziele, aber bestimmt sehenswert. ;)
    LG
    Corinna

    Antworten
  • Demet Kaya on 19. Oktober 2015

    Hey!:) super tolles Abenteuer! Ich liebe Istanbul! Bin fast jedes Jahr dort, weil meine Wurzeln türkisch sind und ich muss sagen: ich krieg nicht genug von dieser Stadt!:)
    Mein Traum Trip is es unbedingt mal quer durch Japan zu trampen. Am besten in Tokio anfangen und sich runter bis nach Kyoto und Osaka schlagen. Diesen Traum habe ich seit der Grundschule und ich hoffe, dass es nächsten Sommer klappen wird! Hab das nötige Kleingeld zusammengekratzt und jetzt heißt es nur noch auf den Sommer zu warten!:)

    Liebste Grüße!

    Antworten
  • Axel on 19. Oktober 2015

    Sehr coole Reise!

    Antworten
  • Sophia on 20. Oktober 2015

    Ich würde am liebsten von Vancouver nach Tijuana, vorbei an dem besten Surfspots der Welt! :)

    Antworten
  • Aylin on 20. Oktober 2015

    Wunderbar!

    Die kleinen Gassen, der Trubel auf den Straßen und dazwischen der Bosporus- Istanbul ist einfach ganz besonders. Und dann den nächsten Roadtrip im Kaffeesatz des türkischen Mokka lesen ;-)

    Antworten
  • Sonja on 23. Oktober 2015

    Mein Traum wäre ein Trip nach Kuba, so lange es noch so ursprünglich ist wie jetzt!!!

    Antworten

Übersicht

Alle Inhalte der Travel Episodes hübsch sortiert

Antarktis
Ozeanien